Das Kurzprofil

Das Kurzprofil oder die „Dritte Seite“ wird zunehmend eingesetzt um schnell Aufmerksamkeit von sich zu generieren. In einigen Fällen kann das Kurzprofil sogar die ganze Bewerbung ersetzen. Insbesondere dann wenn der Lebenslauf Lücken aufweist. Dennoch kann mit einigen Tipps das Anschreiben zum gewünschten Erfolg führen.

Key facts:

  • Das Kurzprofil kann durchaus auch als eine „Kurzbewerbung“ genutzt werden. Wichtige Dokumente wie Zeugnisse, Anschreiben und Lebenslauf könnten ggf. nachgereicht werden.
  • Das Kurzprofil sollte wichtige Fakten, Skills, Ergebnisse der bisherigen Berufslaufbahn und Beschreibungen enthalten, keine langen Phrasen!

Das Kurzprofil in Eurer Bewerbung:

Wichtig beim Nutzen eines Kurzprofils ist es, eine mögliche sachliche und prägende Auflistung von Daten, Fakten, Fähigkeiten und Aussagen über einen selbst darzustellen. Empfehlenswert wäre z.B. das Nutzen eine aussagekräftige Überschrift. Hier ein paar mögliche Herangehensweisen:

  • Wieso grade ihr berücksichtigt werden solltet
  • *Vorname Name“ – Erfahrungen und Qualifikationen, Studium, Ausbildung etc.
  • Warum ihr euch bewerbt
  • Was für euch „spricht“
  • Wie ihr das Unternehmen unterstützen könnten
  • Was euer „Mehrwert“ für den Betrieb ist
  • Euer Bewerbungsschreiben auf einen Blick
  • Das bin ich ….
  •  … das kann ich für Sie tun!

 

Diese Ansätze von Überschrift-Möglichkeiten könnt ihr nutzten, um direkt darauf hinzuweißen, worum es in eurer Bewerbung geht und wer ihr eigentlich seid. Wichtig ist es auch direkt klarzustellen was ihr wollt und auch was ihr könnt. Solltet ihr z.B. das Kurzprofil verwenden wollen, um Lücken in eurem Lebenslauf zu „kaschieren“ oder gar um diesen ersetzen zu wollen, müsst ihr einfach anderes vorgehen: Spielt mit offenen Karten und verwendet Überschriften wie z.B. „Das sprich für mich“

Was noch in ein Kurzprofil integriert werden sollte:

  • Absender, Adressangaben, Telefonnummer und E-Mail
  • Titel
  • Kurze Einleitung: Das bin ich und das kann ich
  • Highlights in der beruflichen Karriere
  • Kenntnisse, Qualifikationen, Erfahrungen und besonders die Motivation
  • Ort, Datum und handschriftliche Unterschrift

 

Man kann auch direkt mit der Einleitung darauf hinweisen worum es eigentlich geht. Dies könnte z.B. so aussehen:

„Hiermit stelle ich mich Ihnen als Mitarbeiter/in im Bereich Verkauf vor. Dass ich bereits Erfahrung auf dem Gebiet habe, zeigt mein Kurzprofil.“

Im Anschluss sollten Soft-Skills, relevante Kenntnisse oder Fähigkeiten aufgezählt werden.

Wichtig:

Formuliert Sie in jeder Bewerbung euer Kurzprofil individuell. In eurem Motivationsschreiben wollt ihr euch schließlich besonders hervorheben.

 

Tipps für die „Dritte Seite“

  • Wenn ihr zum Beispiel als besondere Arbeitsschwerpunkte hatten oder prägende Fortbildungsveranstaltungen besucht habt, empfiehlt es sich diese auf der dritten Seite darzustellen.
  • In vielen Berufsfeldern empfiehlt sich die dritte Seite um diese als Projektliste zu nutzen und bisherige Projekte aufzulisten. So kann man übersichtlich seine bisherigen Erfolge und Kenntnisse darstellen. Eine Auflistung im Lebenslauf würde hierbei zu viel Platz einnehmen.

 

Zusammengefasst:

Mit dem beifügen eines Kurzprofiles oder der dritten Seite, überrascht ihr in vielen Fällen die Personaler und hebt euch schon direkt von einem Großteil der übrigen Bewerber ab. Dadurch generiert ihr wichtige Aufmerksamkeit und könnt punkten. Dennoch bleibt es wichtig das richtige Bild zu vermitteln und die Inhalte des Kurzprofils bzw. der dritten Seite stets an die jeweilige Stelle anzupassen und gut zu durchdenken.

Neueste Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Kontaktiere uns

Schick uns deine Nachricht und wir melden uns.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt